"Marli en Mexico" - ein halbes Jahr am anderen Ende der Welt

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



"Marli en Mexico" - ein halbes Jahr am anderen Ende der Welt

* Letztes Feedback






Keine Klausuren-> eine Woche Krankenhaus/ No examenes -> una semana al hospital

Hey hey, da bin ich mal wieder!

Leider konnte ich mich  in den letzten Tagen nicht melden, da ich die gesamte letzte Woche im Krankenhaus verbracht habe.
Alles fing am Montag an, als ich, nachdem ich ein Glas Sprite getrunken hatte so dermaßene Bauchschmerzen bekommen habe, dass ich nicht einmal mehr von der Toilette in mein Zimmer gehen konnte.
Daraufhin sind wir dann ins nächstgelegene Krankenhaus gefahren um das durchchecken zu lassen.
Kaum dort angekommen musste ich mich auch schon übergeben und mir ging es immer schlechter. Direkt haben sie mir dann einen Tropf gelegt und die ersten Tests mit mir gemacht. Urintests, Tomographie, Ultraschall, Röntgen...die ganze Pallette...
Lisa und Carlos waren mir wirklich eine riesige Hilfe dabei, da sie die ganze Zeit sich um mich und um die administrativen Dinge gekümmert haben.
In der Zwischenzeit, ist auch Hugo ins Krankenhaus gekommen und hat die ganze Zeit an meinem Bett wache gehalten und aufgepasst, dass mir nichts passiert.
Das Ergebnis nach den Untersuchungen war dann: eine akute Pankreatitis... (entzündung der Bauchspeicheldrüse), nur leider war noch nicht bekannt, was die Ursache war, also wurde ich erst mal auf die Station verlegt und mir wurde direkt gesagt, dass ich wohl eine Woche da bleiben müsste.
Gesagt getan, mehr Untersuchungen, mehr Tests... am Ende kam heraus: ich hatte Gallensteine die sich gelöst haben und in meine Bauchspeicheldrüse gewandert sind. Die Konsequenz: Entfernung der Gallenblase.
Die Operation war für Donnerstag um 6 Uhr morgens angesetzt und glücklicherweise war Hugo die ganze Nacht vorher bei mir, um mich ein wenig abzulenken und zu beruhigen, da ich wirklich krass nervös war.
Von der OP an sich weiß ich wirklich gar nichts mehr. Nur irgendwann bin ich im Aufwachraum wach geworden und musste einfach nur auf die Toilette- was ich aber nicht konnte, da alles noch betäubt war. Also wollten sie mir zuerst einen katheter legen, doch dagegen habe ich mich gewehrt und lieber noch ein bisschen ausgehalten
Alleine konnte ich danach erst mal gar nichts machen und ich kam mir vor wie eine 90 jährige Frau im Altersheim... aber gut... auch das ging besser. 
Ich musste nämlich direkt am Donnerstag schon wieder anfangen zu laufen!!! Allerdings habe ich nur 2 Runden über den Krankenhausflug geschafft, da ich echt KO war.
Am Freitag durfte ich dann ENDLICH wieder mit "Kost" anfangen. Kamilletee und Wackelpudding... nicht so mein favourite, aber nach einer Woche ohne Essen ein Traum.
Samstag bekam ich dann schon Suppe und Papaya und nachdem alle Bluttest gezeigt haben, dass meine Pankreatitis fast komplett weg ist, durfte ich dann gestern nach weiteren 5 Stunden Administrations-hin und her ENDLICH nach Hause.
Jetzt heißt es zwar erst mal auf fast alle Nahrung verzichten (darf echt nur extrem fettarm essen und eigentlich zu Beginn nur weißes Fleisch, Joghurt mit 0% Fett, Gemüse und Obst), aber immerhin geht es mir ein wenig besser.
Muss zwar immernoch Schmerzmittel nehmen und ohne die geht es bislang auch echt noch nicht , aber naja... so ist das halt!
Am Freitag und Montag habe ich dann noch Nachuntersuchungen und meine Fäden werden gezogen! Ich hoffe, dass dann alles gut ist!

Liebe Grüße aus meinem Bett- bin nämlich noch eine Woche krank geschrieben!
Dicke Umarmungen an alle! :-*

Marleen

Mein erster richtiger Tropf

Der Ausblick aus meinem Krankenzimmer

mein erstes "Essen"

Ablenkung im Krankenhaus

28.4.14 16:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung